Archiv für Oktober, 2000

Der Umsteiger – Monolog für einen Taxifahrer
(Dirk Schneider in AugenBlick – Marburger Hefte zur Medienwissenschaft Nr. 25, April 1997; „Umsteiger, Aussteiger. Studien zum Fernsehspiel der DDR“)

Die Geschichte eines Namenlosen
Zum zehnjährigen Bestehen des Deutschen Fernsehfunks im Dezember 1962 wurde von Günter Kunert (Buch) und Günter Stahnke (Regie) der 36-minütige Fernsehfilm Monolog für einen Taxifahrer inszeniert. Er war im Rahmen der 14-tägigen ‚Festwoche‘ als Höhepunkt der dramatischen Fernsehkunst vorgesehen.
Ein Namenloser fährt mit dem Taxi durch Berlin. Es ist früh am Abend,  Heiligabend. Er fährt eine junge Frau in ein Krankenhaus, weil sie schwanger und in einem Süßwarenladen plötzlich ohnmächtig geworden ist. Die Geburt scheint bevorzustehen …

——————————————
Dieser Text wird bereitgestellt von iminform
Autor: Dirk Schneider (1997)
Erstveröffentlichung in Augenblick 25 (Schüren Verlag, Marburg) im April 1997

Bitte stets das Urheberrecht des Autors/der Autorin beachten
(s.a. Hinweise zu Zitieren und Urheberrecht).

[iminform-Institut-fuer-Medieninformation-Dirk-Schneider]

Advertisements