Buchbesprechung von Peter Hoff (Berlin)

Robin Detje: Castorf – Provokation aus Prinzip

Berlin (Henschel) 2002 (271 S., zahlr. Abb.)

Robin Detje, achtunddreißigjähriger ausgebildeter Clown und Schauspieler aus Lübeck, jahrelang schreib- und weltgewandter Theaterkritiker großer deutscher Blätter, glaubt in dem Ostberliner Theaterchaoten Frank Castorf eine wesensverwandte Seele gefunden zu haben. Er verfährt mit ihm wie einst Brechts Herr K. mit Menschen, an denen ihm etwas lag: Detje machte sich einen Entwurf von Castorf und trachtet auf zweihundertsiebzig Buchseiten danach, dass er ihm ähnlich werde. Der Castorf dem Entwurf. Wer Castorf und sein Theater nicht kennt, mag vielleicht das Original im Detje-Entwurf erkennen wollen. Für den, der auch nur einige wenige Inszenierungen des Berliner Volksbühnen-Chefs gesehen hat, wird die von Detje behauptete Ähnlichkeit fragwürdig finden.
Weiterlesen »

:: salto mediale ::

Das neue Medien- und Kultur-Journal von iminform,
dem Institut für Medieninformation, in Blog-Form.
Link: http://saltomediale.wordpress.com

« Vorherige SeiteNächste Seite »